Schönes

Jetzt ist die Zeit. Die Welt braucht uns alle. Jeden Einzelnen von uns. Die Welt braucht Menschen, die sich trauen in ihre Kraft zu gehen. Für diese Welt einzustehen. Für eine bessere Welt. Eine Welt in Frieden.

 

Dazu möchte ich mit euch eine wunderschöne Zen-Geschichte teilen. Eine Geschichte, die davon handelt, wie wichtig es ist, zu erkennen, dass es unsere Aufgabe ist, die Aufgabe von jedem Einzelnen, die Welt zu einem helleren Ort zu machen.

Es ist die Geschichte von einer kleinen Schneeflocke

„Wie viel wiegt eine Schneeflocke?“, fragte ein kleines Eichhörnchen, eine alte weise Eule. Die Eule sagte: „Etwas mehr als Nichts“. „Wenn das so ist“, so das Eichhörchen, „muss ich dir eine bemerkenswerte Geschichte erzählen. Neulich saß ich auf dem Ast einer Fichte. Ganz nah am Stamm. Ich zählte die Schneeflocken, die sich um mich herum auf den Ast niederließen. Es waren genau 3 748 229 und als die nächste Schneeflocke, diese eine kleine Schneeflocke, mit dem Gewicht, von etwas mehr als Nichts, den Ast berührte, brach der gesamte Ast ab“. Die Eule schwieg eine Weile und sie sagte dann: “Vielleicht, vielleicht fehlt auch nur noch die Stimme eines einzelnen Menschen und eine neue friedvolle, eine empathische Welt entsteht“.

 

Was, wenn es jetzt gerade auf jeden Einzelnen von uns ankommt? Auf dich und mich, in unserer Kraft und Begeisterung. Und ja, ich weiß, dass wir uns alle einreden, was kann ich denn schon bewirken - ICH - mit einem Gewicht - von etwas mehr als Nichts - was soll ich schon machen, gegen all den Schrecken auf diesem Planeten?

Doch, ja, es kommt auf dich an. Vielleicht ist das ja genau das, was gebraucht wird, mit dem unscheinbaren Gewicht - von etwas mehr als Nichts - gerade jetzt - so wichtig. Um diesen Shift zu etablieren. Erlaube es dir, in deine Kraft, in deine Begeisterung zu gehen. Deinen Träumen Leben einzuhauchen. In deiner Kraft kannst du dich voll entfalten und der Welt auf deine Art und Weise dienen. Um einfach das zu tun, was jetzt hier möglich ist. Ganz nach der Weise von

Mahatma Gandhi - Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.

 

 


Schönes

Eines Tages fragte Mahatma Gandhi:

„Warum schreien die Menschen so, wenn sie wütend sind?“

„Sie schreien, weil sie die Ruhe verlieren“, antwortete ein Mann.

„Doch warum schreien sie, wenn die andere Person neben ihnen steht?“,

fragte Gandhi erneut.

Wir schreien, weil wir wollen, dass die andere Person uns zuhört“,

erwiderte ein anderer Mann.

Gandhi fragte weiter:

„Ist es dann nicht möglich, mit leiser Stimme zu sprechen?“

Weitere Antworten folgten, doch keine konnte ihn überzeugen.

Nach einem Augenblick des Nachdenkens sagte er:

„Wollt ihr wissen, weshalb man eine andere Person anschreit, wenn man wütend ist?

Es ist so, dass sich bei einem Streit die Herzen zweier Menschen weit voneinander entfernen.

Um diese Distanz zu überwinden, muss man schreien.

Je wütender die Menschen sind, desto lauter müssen sie schreien, um einander zu hören. Darum lasst es nicht zu, dass eure Herzen sich bei einer Diskussion voneinander entfernen.

Sagt keine Worte, die die Herzen auseinandertreiben, denn der Tag wird kommen, an dem die Distanz so groß ist, dass es keinen Weg mehr zurück geben wird.

Ganz anders ist es zwischen zwei Menschen, die sich lieben.

Sie schreien nicht, sie reden sanft miteinander.

Weshalb wohl? Weil ihre Herzen einander sehr nahe sind. Die Distanz zwischen ihnen ist klein. Manchmal sind sich die Herzen so nahe, dass sie nicht einmal sprechen, sondern nur flüstern.

Und wenn die Liebe noch stärker ist, braucht es nicht einmal mehr ein Flüstern. Es genügt, sich anzusehen und die Herzen hören einander.

Wenn zwei Menschen sich lieben, sind sie einander sehr nahe !

Mahatma Ghandi

 

 


Schönes

"Achte gut auf diesen Tag,

denn er ist das Leben –

das Leben allen Lebens.

In seinem kurzen Ablauf liegt alle seine

Wirklichkeit und Wahrheit des Daseins,

die Wonne des Wachsens,

die Größe der Tat,

die Herrlichkeit der Kraft.

Denn das Gestern ist nichts als ein Traum

und das Morgen nur eine Vision.

 

Das Heute jedoch, recht gelebt,

macht jedes Gestern

zu einem Traum voller Glück

und jedes Morgen

zu einer Vision voller Hoffnung.

 

Darum achte gut auf diesen Tag."

Rumi

 

 


Schönes

Wann hast du das letzte Mal die Welt mit den Augen eines Kindes betrachtet?


Schönes

Wofür bist du gerade dankbar?


Zum Nachdenken

Ist das vielleicht mit ein Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet,

wenn Dinge geliebt und Menschen benutzt werden?


Schönes

Wenn deine Vision dein Leuchtturm ist

Deine Taten dein Weg sind

Dann ist der Sinn deine Kraft, die dich wachsen lässt


Schönes

„Wenn du dich einmal auf den Weg des Herzens gemacht hast, gibt es kein zurück mehr. Dann geht es darum, zu dir zu stehen, ehrlich zu sein – auch zu dir selbst. Du kannst eigentlich nicht länger wegschauen, sondern wirst in Handlung gehen.
Nicht länger die anderen verändern wollen, sondern dich selbst.
Dich vom Sinn deines Lebens finden lassen anstatt irgendwelchen Erwartungen hinter herzulaufen, die andere an dich haben.
Der Wahrheit ins Gesicht schauen und kompromisslos handeln- damit meine ich, keine falschen Kompromisse mehr einzugehen.
Auf dein Herz hören und nicht auf das, was die Gesellschaft sagt und man uns beigebracht hat.
Deiner Angst ins Gesicht schauen und sie annehmen und nicht länger zu unterdrücken mit allem möglichen, womit du dich sonst ablenkst.
Annehmen dessen, was ist und nicht länger dagegen ankämpfen.
Verzeihen – auch dir selbst, weil du in der Tiefe deines Selbst weißt, dass es keine Schuld gibt.
Die Schöpfung und das Leben achten mit Respekt und Demut vor dem göttlichem Kern in allem, was ist."

„Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden. [Franz Kafka]

Über Annette Thaller

Ich bin achtsam, natur­ver­bunden, ener­gie­ge­laden, tatkräftig und einfühlsam – ich möchte meine posi­tive Energie an Sie weiter­geben, damit Sie und Ihr Herz berühren. Für ein Leben mit mehr
Leich­tig­keit
Lebens­lust und
Kraft ...


Zeit für dich

„Verbringe jeden Tag einige Zeit mit dir selbst.“
(Dalai Lama)

Ich lade Sie ein, den Alltag hinter sich zu lassen und sich mit mir gemeinsam auf eine Reise zu mehr Lebensfreude, Leichtigkeit und Vitalität zu machen!